Zu Facebook hinzufügen
Bild

Perlenschatz


Anschrift:
Perlenschatz e.V.
Postfach 11 13
35599 Solms

Telefon:     +49 (0) 6442 9543994
Telefax:     +49 (0) 6442 9537692
E-Mail:     info@perlenschatz.info
Internet:     www.perlenschatz.info
   
Spendenkonto:
Bank:     Evangelische Bank eG Frankfurt
BLZ:     520 604 10
Konto:     4 004 477
BIC:     GENODEF1EK1
IBAN:     DE15 5206 0410 0004 0044 77



Eine echte Chance auf Integration

Perlenschatz baut eine Zufluchtsstätte auf für Frauen, die von Gewalt betroffen oder von Zwangsheirat und Ehrenmord bedroht sind. Unseren Auftrag sehen wir in erster Linie an Frauen und Kinder aus muslimischen Kulturkreisen. Wir wollen ihnen ihre Würde zurückgeben, Wertschätzung vermitteln und sie in ein selbstbestimmtes Leben begleiten. Kurz: Unser Ziel ist es, ihr Leben zum Strahlen zu bringen!


Perspektivlosigkeit lähmt und raubt jeden Mut

© Fotolia.com

Laut einer Studie der Europäischen Grundrechteagentur (FRA) erleiden ein Drittel der Frauen in der Europäischen Union zwischen 15 und 74 Jahren körperliche und/oder sexuelle Gewalt. In Deutschland liegt der Anteil mit 35 Prozent sogar über dem EU-Durchschnitt. Zwei Drittel der in Deutschland betroffenen Frauen sollen schwere oder sehr schwere Gewalt erlitten haben. So das erschreckende Ergebnis der repräsentativen Studie des BMFSFJ* „Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland“. Frauen sind somit wesentlicher stärker von häuslicher Gewalt bedroht als von anderen Gewaltdelikten. Und das ist nicht nur in sozialen Brennpunkten so. Sowohl die FRA als auch die Untersuchung des BMFSFJ* „Gewalt gegen Frauen in Paarbeziehungen“ belegen, dass auch Frauen in hohen Bildungs- und Sozialschichten in einem viel höheren Maß Opfer von Gewalt werden, als es bisher angenommen wurde. Doch Frauen aus Asien und dem Nahen Osten seien besonders betroffen, berichtet die Weltgesundheitsorganisation. Für diese bedrängten Frauen bleiben wichtige Rechte und Werte wie Freiheit, Würde, Wertschätzung und Selbstbestimmung oft Fremdworte - und somit bedeutungslos. Perlenschatz sieht sich beauftragt Frauen aus muslimischen Kulturkreisen und ihren Kindern eine echte Perspektive zu bieten. Denn sie haben keine Lobby und kaum Integrationschancen. Diese Perlen brauchen Zuflucht und Zukunft.


© Fotolia.com


Deutsche Werte sind christliche Werte

© Heyoke - Fotolia.com

Alle Menschen haben ein Recht auf ein Leben in Würde und Freiheit. In unserem demokratisch regierten Land gelten Menschenrechte als schützenswert. Und zwar für alle. Deshalb wollen wir da helfend und schützend eingreifen, wo diese urchristlichen Werte  - für die wir als Gesellschaft in unserer Demokratie stehen - untergraben werden. Und stattdessen Willkür, Gewalt, Tyrannei und Herzenskälte herrschen. Als Christen wollen wir den Auftrag der Nächstenliebe wahrnehmen und planen mit unserem gemeinnützigen Verein Perlenschatz eine Zufluchtsstätte nach dem wertschätzenden christlichen Menschenbild. Wir wollen Frauen helfen, die geschlagen, vergewaltigt, verfolgt, beschimpft und gedemütigt werden oder sogar um ihr Leben bangen müssen. Das erfordert mehr, als ihnen nur ein Dach über dem Kopf zu bieten. Wir reichen den Muslima die Hand und bieten ihnen eine individuelle - auf ihre Bedürfnisse abgestimmte - Betreuung. Perlenschatz setzt sich für ihre Integration ein, ohne ihnen ihre kulturelle Identität oder religiöse Identität zu nehmen. Wir wollen sie in die Freiheit und ein geheiltes, selbstbestimmtes Leben begleiten. Nur so kann ihre Würde wiederhergestellt werden. Nur so können die Frauen ihr Potenzial ohne Angst frei entfalten. Dabei soll Perlenschatz keine Einbahnstraße für unsere Schützlinge sein: Ist eine echte Versöhnung mit Ehemann oder Verwandten möglich, fördern wir sie.


© Heyoke - Fotolia.com


Umsetzung

© Fotolia.com

Um unsere Perlen und ihre Kinder zu schützen und wieder zum Strahlen zu bringen, brauchen wir ein geeignetes, großes Haus - oder mehrere kleine. Und ein Hauselternpaar, eine Juristin, eine Traumatherapeutin, Sozialpädagoginnen, Erzieherinnen, Hausmeisterinnen und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen – und natürlich viele Freunde und Förderer mit einmaligen oder regelmäßigen kleinen oder großen Beträgen.

Frauen mit massiven Gewalterfahrungen entwickeln als Überlebens- & Bewältigungsstrategien Krankheitsbilder wie Süchte, Ängste, Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen. Deshalb bieten wir den Betroffenen das an, was normale Frauenhäuser nicht leisten können: eine intensive traumatherapeutische und seelsorgerliche Begleitung bis zur bestmöglichen Integration in Deutschland. Das schließt konkrete Lebenshilfe ein: Wir bieten Rechtsberatung und unterstützen bei Behördengängen und Arztbesuchen ebenso wie bei der Ausbildungs-, Arbeits- oder Wohnungssuche. Angebote für eine gelingende Integration sind Deutschunterricht, Seminare und Workshops über Unterschiede der Scham- und Schuldkultur, zur interkulturellen Kompetenz, über den Umgang mit Geld, Unterstützung bei der Identitätssuche, Kreativangebote oder Nachhilfeunterricht für Kinder. Durch Angestellte und Ehrenamtliche. Die Zufluchtsstätte, geführt durch Hauseltern als Wohngemeinschaft mit mehreren Wohneinheiten, soll der kollektivistischen Lebensform der Betroffenen gerecht werden und bestmöglicher Familienersatz sein. Patenfamilien unterstützen die Integration und bleiben für ihre Schützlinge auch dann noch ansprechbar, wenn diese in eigene Wohnungen umgezogen sind.


© Fotolia.com


© Michael Jung - Fotolia.com

Zusätzlich zum fertig eingerichteten Haus brauchen wir dafür pro Jahr rund drei Millionen Euro. Herzlichen Dank, dass Sie uns dabei helfen, die Frauen und ihre Kinder in ein selbstbestimmtes Leben ohne Gewalt zu führen. Mehr unter www.perlenschatz.info


© Michael Jung - Fotolia.com

Einloggen

 auf diesem Computer eingeloggt bleiben
Sicheres Einloggen