Zu Facebook hinzufügen
Bild

DRF Luftrettung


Anschrift:
DRF Luftrettung gemeinnützige AG
Rita-Maiburg-Straße 2
70794 Filderstadt

Telefon:     +49 (0)711 70072028
Telefax:     +49 (0)711 70072031
E-Mail:     marketing@drf-luftrettung.de
Internet:     www.drf-luftrettung.de
   
Spendenkonto:
Bank:     Sparkasse Rhön-Rennsteig
BLZ:     840 500 00
Konto:     1 705 020 310
BIC:     HELADEF1RRS
IBAN:     DE77 8405 0000 1705 0203 10



Lebensretter aus der Luft

Schnelle Notfallrettung aus der Luft und schonende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken – dies sind die Aufgaben der DRF Luftrettung. Mit rund 50 Hubschraubern an 29 Standorten ist die DRF Luftrettung Teil des flächendeckenden Luftrettungsnetzes in Deutschland. Zudem werden zwei weitere Stationen in Österreich betrieben. Über 40 Jahre ist die DRF Luftrettung bereits im Einsatz, um Leben zu retten.


© DRF Luftrettung

Jahr für Jahr verunglücken mehrere hunderttausend Menschen auf deutschen Straßen. Lebensgefahr droht auch bei Herzinfarkt oder Schlaganfall. Jedes Jahr müssen hunderte von Patienten auf schnellstem Weg aus dem Ausland in eine deutsche Klinik gebracht werden. Um die bestmögliche Versorgung von Notfall- und Intensivpatienten zu erreichen, arbeitet die DRF Luftrettung mit hohen Qualitätsstandards – in der Medizin, im Flugbetrieb und in der Technik.


© DRF Luftrettung


Werden die Besatzungen zu einem Notfalleinsatz alarmiert, sind die rot-weißen Hubschrauber innerhalb von zwei Minuten in der Luft. Von Sonnenaufgang (frühestens 7:00 Uhr) bis Sonnenuntergang sind die Hubschrauber der DRF Luftrettung im Einsatz – an acht Stationen sogar rund um die Uhr. Innerhalb von maximal 15 Minuten können sie jeden Einsatzort in einem Umkreis von 60 Kilometern erreichen. Ein Vorteil, der Leben rettet!


Wie funktioniert die Luftrettung?



Ein Einsatz beginnt mit der Alarmierung der zuständigen regionalen Rettungsleitstelle. Wenn dort ein Notruf eingeht, entscheiden erfahrene Disponenten aufgrund medizinischer Faktoren und ärztlicher Verfügbarkeit über das einzusetzende Rettungsmittel. Ist ein Notarzt erforderlich, alarmiert die Leitstelle das Rettungsmittel, das am schnellsten am Einsatzort sein kann. Und das sind immer häufiger die Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung.


Während der Hubschrauber abhebt, werden der Besatzung weitere Informationen per Funk durchgegeben. Denn vor Ort haben Notarzt und Rettungsassistent meist nur wenige Sekunden, um sich einen Überblick zu verschaffen. Dank der Erfahrung und der erstklassigen medizinischen Ausrüstung können sich die Teams schnell auf jede Situation einstellen und den Patienten optimal versorgen. Sobald ein Patient transportfähig ist, wird dieser auf schnellstem Weg in die Klinik gebracht, die zur Behandlung am besten geeignet ist.


Professionelle Teams

© DRF Luftrettung

Rund 700 Notärzte, 300 Rettungsassistenten, 160 Piloten und 80 Techniker sind für die DRF Luftrettung im Einsatz. Im Jahr 2014 leisteten sie insgesamt 37.811 Rettungseinsätze. Durchschnittlich waren die Lebensretter aus der Luft täglich über 100-mal im Einsatz.

 

Im Ambulanzflugbereich führte die DRF Luftrettung im vergangenen Jahr 743 Rückholungen von Patienten aus dem Ausland in ihre Heimatländer durch. Dabei wurden weltweit 87 Länder angeflogen.


© DRF Luftrettung


Die DRF Luftrettung ist auf Ihre Unterstützung angewiesen

© DRF Luftrettung

In Deutschland hat jeder Betroffene Anspruch auf den Einsatz eines Rettungshubschraubers, wenn dies medizinisch erforderlich ist.

Allein die Kosten einer Grundversorgung werden im bundesweiten Durchschnitt von den Krankenkassen übernommen – für regelmäßige Fortbildungen, Investitionen in Luftfahrzeuge und modernste Medizintechnik muss die DRF Luftrettung selbst aufkommen. Zur Finanzierung ihrer Arbeit ist die DRF Luftrettung daher auf die Unterstützung von Förderern und Spendern angewiesen.

 

Informationen zur DRF Luftrettung unter www.drf-luftrettung.de


© DRF Luftrettung

Einloggen

 auf diesem Computer eingeloggt bleiben
Sicheres Einloggen